Konzept Nachwuchsförderung

Druckversion anzeigenSchrift vergrössernSchrift verkleinern


 

 

 

 

 

 

 

 

Konzept

Vereinsübergreifender Nachwuchsförderung U17 + U19

 

 

Swiss Cycling Aargau

 

 

 

 

 

 

 

 

Vorwort

 

 

Ohne Nachwuchsarbeit können wir keine Fahrer nach dem Format von Silvan Dillier mehr rausbringen. Unter diesem Vorsatz hat der Ausschuss Strasse unter der Leitung von Vorstandsmitglied Ernesto Hitz sich dazu entschlossen, wieder eine kantonale Nachwuchsförderung auf die Beine zu stellen.

Bisher hat der Kantonalverband an den Internationalen Juniorenrundfahrten Tour du Canton du Vaud (Wadtlandrundfahrt) und dem Kantoneigenen GP Rüebliland jeweils in Zusammenarbeit mit Swiss Cycling Luzern eine Delegation an Rennfahrer gestellt.

Dieses Engagement soll nun mit Trainings und einer Kantonalen Unterstützung ausgeweitete werden.

Als Trainer und Ansprechperson stellte sich Fabian Müller vom VMC Gansingen zur Verfügung.

 

 

 

 

 

Organisation

 

 

 

Ausgangslage

 

 

Im Bereich Strassenrennsport fehlt im Kanton Aargau eine Vereinsübergreifende Ausbildung. Jedoch haben wir im Radsport ein großes Angebot an Rennen.

Strasse:

Bereits im März gibt es wöchentlich die Haselrennen. Ab April haben wir in Möhlin die Rundstreckenrennen und ab Mai jeden Mittwoch die Bruggerabendrennen. Abgerundet wird das Angebot mit Nationalen Wettkämpfen in Gippingen, Gansingen, Ehrendingen und ab 2015 neu mit der Aargauer Challenge.

Nebenbei gibt es im Fricktal noch den Fricktalercup mit 5 Veranstaltungen im Jahr.

 

Radquer:

Auch im Bereich Radquer haben wir wieder ein größeres Angebot. Mit den Regionalen Rennen in Gansingen und Safenwil haben wir zusätzlich in diesem Winter wieder 2 Internationale Rennen in Baden (C1) und Rheinfelden (C2) im Kanton Aargau.

 

Bahn:

Für Bahnrennen liegt der Kanton Aargau nun ebenfalls Geografisch günstig etwa in der Mitte der Offenen Rennbahn Oerlikon und dem Velodrome Suisse in Grenchen.

Kantonal können wir uns somit nicht beklagen

Leider sind die Teilnehmerzahlen Landesweit sowie im Kanton Aargau im Bereich U17 und U19 rückläufig, was längerfristig auch eine Abnahme bei der Elite zur Folge hat.

 

 

 Motto:

 

Gemeinsam wachsen             

Die Trainings von Swiss Cycling Aargau stehen unter dem Motto Gemeinsam wachsen.

Athleten und Trainer müssen voneinander lernen und gemeinsam eine Struktur bilden.

Zuerst wird die Grundlage geschaffen worauf die Verantwortlichen dann aufbauen können. Miteinander nicht gegeneinander. Ziel ist auch, dass diese Projekt bei den Vereinen vertrauen gewinnen kann und wenn möglich nicht irgendeinem Vereinstraining im Weg steht.

 

 

 

Ziele:

 

Nachwuchsförderung gemäß Strukturen vom Verband Swiss Cycling

 

Als U17 und U19 Fahrer befindet man sich, gemäß der Ausbildungspyramide von Swiss Cycling, in Bereich learn & train to compete (DE: Lernen und trainieren um Rennen zu bestreiten)

Wir wollen für die Athleten mit den Abwechslungsreichen Trainings eine Grundlage schaffen, damit diese Erfolgreich Wettkämpfe bestreiten können.

 

 

Vereinsübergreifende Ausbildung

 

Um Vereine etwas zu entlasten, resp. in Ergänzung zu den Vereinstrainings, bietet Swiss Cycling Aargau Wöchentlich ein Vereinsübergreifendes Training an, bei welchem jeder U17 und U19 Fahrer im Kanton Aargau, ob Spezialisierung auf Strasse, MTB, Radquer oder Bahn, teilnehmen darf.

Die verschiedenen Trainings sind so gestaltet, dass sie sich dem unterschiedlichen Leistungsniveaus der Athleten/der Athletinnen anpassen lassen.

 

 


 

 

 

Fehlendes Angebot an Ausbildungsmöglichkeiten im Kanton Aargau decken

 



 

Swiss Cycling Aargau reagiert auf die Problematik, dass Athleten ab der Kategorie U17 bei den Vereinen, aufgrund fehlender personeller Ressourcen, teilweise zu wenige Ausbildungsmöglichkeiten erhalten.

Da Allerdings im Bereich der Radsportschulen (U11-U15) im Kanton Aargau sehr gute Arbeit geleistet wird, werden in den nächsten Jahren viele Athleten den Sprung zur U17 und U19 schaffen, welche in Zukunft neben den Vereinen auch vom Kantonalverband gefördert werden sollen.

 

Prävention gegen Dropout Problematik im Radsport

Ziel ist es mit dieser Struktur die Jugendlichen Athletinnen und Athleten im Sport zu behalten.

 

Voneinander profitieren

Junge Athleten, können von den verschiedenen anderen Athleten, die bereits Internationale Erfahrung sammeln konnten, profitieren.

 

Sich gegenseitig Motivieren

Durch die Gemeinschaft, bei welcher alle Athleten ein gemeinsames oder ähnliches Ziel verfolgen entsteht eine Gruppendynamik in welcher sich die Athleten gegenseitig fordern und sich motivieren.

 

Athleten bleiben Ihrem Stammverein treu

Swiss Cycling Aargau bietet Unterstützung für die Athleten der Vereine. Wir möchten keine Kantonale Mannschaft gründen sondern eine Vereinsübergreifende Förderung und Organisation aufbauen.

Nur bei Internationalen Rennen bei der die Teilnahme von Swiss Cycling Aargau organisiert wird, wird das Trikot des Kantonalverbandes getragen

 

 

6.      Training

 

Die Trainings finden ab dem 1. November Wöchentlich um 13:30 Uhr jeden Samstag statt und sollen möglichst Abwechslungsreich gestaltet werden. Treffpunkt ist jeweils im Brugger Schachen, wo die Abendrennen stattfinden. Wir versuchen ebenfalls das Training mit Theorieinputs zu gestalten.

Trainings sind nicht fix und können je nach Witterungsbedingunge ändern.

Ab der Änderung auf Sommerzeit finden die Trainings jeden Donnerstag Abend statt

 

 

 

 

7.      Internationale Rennen

 

 

 

 

 

 

suchen
   
   Suchen

 

Radrennsport • Bike-Sport • Radtourismus • Motortourismus • Kunstradfahren • Radball • Jugendförderung
Swiss Cycling Aargau, E-Mail:
info@swisscyclingaargau.ch